Sie putzen sich regelmäßig die Zähne, aber gibt es eine Möglichkeit, den Mundgeruch loszuwerden? Es gibt viele Gründe, warum Mundgeruch oder schlechter Atem auftritt. Wenn Sie eine gute Mundhygiene haben und trotzdem Probleme mit Mundgeruch haben, sollten Sie auf einige andere Dinge achten.

Ganz oben auf der Liste stehen die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, wie Zwiebeln, Knoblauch und Paprika. Auch das Lieblingsgetränk der meisten Menschen, Kaffee, kann die Ursache für Mundgeruch sein. Rauchen wirkt sich negativ auf die allgemeine Gesundheit und die Trockenheit der Mundhöhle aus und kann daher ebenfalls mit Mundgeruch in Verbindung gebracht werden.

Mundtrockenheit tritt auch als Symptom einer Speicheldrüsenerkrankung, bei Schwierigkeiten mit der Durchlässigkeit der Atemwege und bei ständiger Mundatmung auf, und sie kann auch als Nebenwirkung der Einnahme bestimmter Medikamente, insbesondere von Antidepressiva, auftreten. Auch eine Diät kann zu einem trockenen Mund führen. Bei reduzierter Nahrungsaufnahme wird die Speichelsekretion nicht ausreichend angeregt, so dass sich die Bakterien unter diesen Bedingungen übermäßig vermehren.

Um Mundgeruch loszuwerden, empfiehlt es sich, nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen; denken Sie daran, auch die Zunge zu putzen. Verwenden Sie Zahnseide und wechseln Sie Ihre Zahnbürste regelmäßig. Versuchen Sie, den Konsum von Kaffee, Zigaretten und Alkohol zu reduzieren, ernähren Sie sich gesund und gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt. Wir empfehlen Ihnen außerdem, vor dem Ende der Granatapfelsaison auf unseren Märkten Granatapfelsaft mit antibakteriellen Eigenschaften zu konsumieren. Granatapfel oder Hagebutte helfen auf natürliche Weise, die Wahrscheinlichkeit von schlechtem und unangenehmem Atem und Zahnfleischerkrankungen zu verringern.